Clean Baking: Alles, was du wissen willst!

Seien wir mal ehrlich. Jeder mag Kuchen, oder etwa nicht?
Aber Kuchen ist ungesund und besteht mehr oder weniger aus den eher ungesunden Zutaten Zucker, Fett und Weißmehl, oder? Kuchen ist außerdem in den seltensten Fällen vegan.
Doch wie kann man das ändern und gibt es sowas wie einen gesunden Kuchen überhaupt?
Wir haben uns intensiv mit dieser Frage beschäftigt und das vegane Clean Eating entdeckt.
Übersetzt bedeutet Clean Eating auf industriell hergestellte Lebensmittel weitestgehend zu verzichten und stattdessen möglichst wenig verarbeitete, naturbelassene und vegane Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Salat und Vollkornprodukte zu essen.

Somit ist eigentlich alles erlaubt – selbst die sonst so schlechtgeredeten Kohlenhydrate. Aber wie lässt sich das vegane Clean Eating Prinzip denn jetzt beim veganen Backen umsetzen?

Das für das: So einfach ersetzt du die Zutaten

Cleane und vegane Rezepte schön und gut. Aber was, wenn ich mein Lieblingsrezept nach vegan und nach den Clean Baking Prinzipien backen will? Kann ich dann einfach Mehl und Zucker durch eine andere Zutat ersetzen? Na sicher!

Clean Eating - gesundes Essen

Die vegane Clean Baking Austauschtabelle

Clean Baking - Dinkelvollkornmehl

Auf den Geschmack gekommen? Hier gehts zu den Pakery Kuchen